Zurück zur Hauptseite Meine Gedichte 1987-1992

Gedanken der Vollkommenheit


Und Du schwebst
als komprimierte Zeit über die Stadt,
dringst in die Fugen dieser Gewölbe
in der das Leben sich verausgabt
Und Du schmerzt mir meine Liebe von den Knochen,
verhöhnst diesen positiven Lebenssinn
bis zu bleiernem Gebein
Dein Haß
bekommt jenen Dunst zum zerlösen,
der strafend Deine Schenkel
bis zur Erlösung zerschwellt
In Deiner Ebenheit
vergraben
liegt Gedankenspeiend
die Nichtvorhandenheit
Deiner Scham widersetzt sich
der Exzeß des Normalen,
die gestückelte Pracht aller Massen
Und Du lebst in mir,
und bist die Krankheit dieser Welt


Buggi 29/4/91